Wie sich informieren über Israel


https://t2.ftcdn.net/jpg/00/81/71/57/160_F_81715791_LXRFMOEzF8PD5TJQ58xPOJk90QxjMxNX.jpg
Kann man sich gegen irremachende Berichterstattung über

Israel
schützen?

aktuellJa,
es gibt gut informierende und erhellende Berichterstattung. Auch der Denkendorfer Rundbrief gehört dazu. Nur - den gibt es jediglich 2-3mal im Jahr.
Hier sind nun Nachrichtenportale aufgelistet, die -nach unseren Erfahrungen- in verantwortlicher Weise über Israel und den Nahen Osten, über Antisemitismus/Antijudaismus und Judenhass/Israelkritik, über Kirchen und Glaube, christlich-jüdisches Gespräch u.a.m. berichten. Probieren Sie es doch mal aus, prüfen Sie bitte! Vielleicht können und wollen Sie uns auch an Ihren Erfahrungen teilhaben lassen?

 

1. Zeitungen, Zeitschriften, Magazine, Internetportale, Newsletter ... :

2016 Banner Jd.Allgemeine

www.juedische-allgemeine.de/

 

Die große jüdische Wochenzeitung in Deutschland, Herausgeber ist Zentralrat der Juden in Deutschland; Berichte und Analysen aus Politik, Israel, Jüdische Welt, Unsere Woche, Kultur und Religion; jede Woche auch ein tolles jüdisches Rezept und vieles mehr! man fühlt sich gut informiert und freut sich darüber hinaus an einem wirklich schönen Layout, wir es nicht so schnell eine andere Zeitung hat. Warum nicht abonieren?

 

2016 Banner juedischerundschau

www.juedischerundschau.de/

 

... sieht sich als unabhängige Monatszeitung und erst wenige Monate auf dem Markt.

 

2016 Banner Israelnetz

www.israelnetz.com/

 

Nachrichtenportal mit großem Spektrum, ausführlichen Berichten, Recherchen und Interviews, täglich und aktuellem INNewsticker; werktäglicher Newsletter mit wichtigen Meldungen in den eigenen Mail-Posteingang; werktägliche Telefonnachrichten über Podcarst; Israel Smartphone App; einmal wöchentlich "Israel TV"; bemerkenswertes Glossar. Israel Magazin (print) erscheint sechs Mal im Jahr, kostenlos.

 

2016 Banner Hagalil

www.hagalil.com/

 

"Hagalil soll ein offenes Buch sein"! Seit 1995 besteht HaGalil e.V. als ein deutsch-jüdisches Nachrichtenmagazin mit Sitz in München und Tel Aviv, ausschließlich im Internet und finanziert sich ausschließlich durch Spenden. Schwerpunkte sind das jüdische Leben in Deutschland und Europa, Israel und der Nahe Osten und vieles mehr; die Vielfalt jüdischer Perspektiven darf überraschen. HaGalil bittet auch: "Nazi-Seiten melden". Abo-Newsletter möglich. HaGalilKIDS ist eine gut gemachte Kinderseite! 
HaGalil hat schwierige Zeiten hinter sich, weil es durch Hackerangriffe fast völlig zerstört war. Nun ist es neu im Aufbau. Kol HaKawod!

 

2016 Banner Compass

www.compass-infodienst.de/Online-Extra.7.0.html

 

COMPASS kommt aus Deutschland.
Sehr guter Infodienst für christlich-jüdische und deutsch-israelische Tagesthemen. Zwei- bis dreimal wöchentlich gibt es das Neuste aus Israel/Nahost, Antisemitismus/ Rechtsradikalismus, Erinnern/Gedenken und über den christlich-jüdischen wie interreligiösen Dialog. Dazu gibt es einschlägige Rezensionen und Fernseh-Tipps.
Sie erscheinen in unregelmäßigen Abständen.

 

2016 Banner Honestly

www.honestlyconcerned.info/

 

'honestly concerned' kommt aus Deutschland.
Die Initiative "honestly concerned" hat sich 2002 gegründet, von Juden und Nichtjuden. Alamiert durch israelfeindliche Presseberichte in Deutschland und Europa, sieht sie ihre Aufgabe in der Medienbeobachtung und Reaktionen darauf. Die Initiative mischt sich ein für eine "wahrhaftige Berichterstattung über Israel, Juden und jüdische Themen in den Medien".
Das Themenspektrum reicht von Politik, Antisemitismus und Antizionismus bis zum Nahostkonflikt. Honestly concerned bittet darum "aktiv-werden": z.B. Problematische Medienberichte melden, u.a. und hilft: z.B. "Wie schreibt man einen wirksamen Leserbrief" usw. Mit einem Eintrag in die Mailingliste erhält man regelmäßige Artikel, Informationen usw. in deutscher und englischer Sprache.

 

2016 Banner Audiatur 

www.audiatur-online.ch/

 

'Audiatur online' kommt aus der Schweiz.
"Audiatur et altera pars – man möge auch die andere Seite hören! Das ist unser Leitmotiv." Audiatur publizieren
Zusammenhänge, Analysen und Hintergrundinformationen, die andere weglassen und korrigieren Fehler. Mit Meinungen und Fakten in ausführlichen Berichten macht dieses Portal hervorragenden Journalismus. Man muss sich aber Zeit nehmen. Kurznachrichten wird man vergeblich suchen.

 

mena-logo

www.mena-watch.com/

 

'mena-watch' kommt aus Österreich.
Mena-Watch – Der unabhängige Nahost-Thinktank ist aus der Ende 2011 in Wien ins Leben gerufenen Medienbeobachtungsstelle Naher Osten hervorgegangen. Sie hatte sich zum Ziel gesetzt, mit ihrer Arbeit zur Verbesserung der Qualität der Berichterstattung über den Nahen Osten im Allgemeinen und Israel im Besonderen beizutragen. Zu diesem Zweck verfolgte sie die Berichterstattung in den wichtigsten österreichischen Medien (Print- wie Onlinemedien, Radio, Fernsehen) und versuchte, durch ihre kritischen Einsprüche auf Fehler aufmerksam zu machen, Verzerrungen und Unausgewogenheiten entgegen zu treten sowie Informationen zur Verfügung zu stellen, die in österreichischen Medien sonst kaum Platz fanden.

 

2016 Banner gatestone 

de.gatestoneinstitute.org/

 

Das Gatestone Institute ist ein internationaler, parteiunabhängiger und gemeinnütziger Expertenrat und Think Tank und hat sich der Unterrichtung der Öffentlichkeit von Angelegenheiten verschrieben, über die die Mainstream-Medien nicht berichten. Autoren verschiedenster Couleur stellen nahezu täglich ihre Berichte und Analysen ins Netz. Auch die Themen Weltkirchenrat, die Situation von Christen in muslimischen Staaten und der palästinensischen Autonomie, Frauenrechte u.v.m. gehören dazu. Kostenloser Newsletter kann bezogen werden.

 

2016 Banner ILI

www.i-like-israel.de/

 

ILI -ich mag Israel- gibt es noch nicht so lange, hat sich aber schnell und zielstrebig entwickelt: organisiert und unterstützt den Israeltag in vielen Städten Deutschlands, ist Ideengeber und Hauptveranstalter des jährlichen Deutschen Israelkongresses. Kostenlos gibt es einmal die Woche ILI News: das Beste aus Israels Wirtschaft, Medizin, Technologie, Kultur, Politik, Gesellschaft und Sport. Ein "Gegengewicht zum SPIEGEL und was nicht in der Süddeutschen Zeitung steht".

 

2017 Logo focus jerusalem

http://www.fokus-jerusalem.tv/


"Fokus Jerusalem ist ein unabhängiges TV-Magazin aus Israel und benützt dazu die Plattform von Bibel-TV.

Berichterstattung geschieht in täglichen und aktuellen Beiträgen, in thematischen Filmen/Sendungen, jeweils ca. 25 min lang und 1x i.d.Woche, und in biblischen Impulsen von Johannes Gerloff, auch 1x i.d.Woche.
Alle Beiträge haben das Ziel, "die Verständigung zwischen den Menschen, die in Israel leben, und dem deutschsprechenden Europa zu fördern". Weil sich "Christen mit den hebräischen Wurzeln ihres Glaubens beschäftigen", will "Fokus Jerusalem" viele Gedankenanstöße dazu anbieten".

2016 Banner Israelheute

www.israelheute.com/

 

Diese Nachrichtenagentur hat seine Anfänge 1978, berichtet aus Israel und auch darüber, "was andere weglassen".
Israelheute ist die Berichterstattung aus biblischer und objektiver Perspektive wichtig: "Wir glauben, dass die Existenz des Staates Israel als die Erfüllung der Prophetie gilt und als das Senklot für die Absichten Gottes in dieser Zeit steht."
Es gibt einen ständig aktualisierten Online-Nachrichtendienst mit Multimediatechnologie, Newsletter, Israelheute-TV. Das monatliche Israelheute-Magazin gibt es digital und als print. Im SHOP kann man einkaufen. Videoclips machen Freude. Themen von Israelheute: Politik, Messianische Juden, Christen in Israel, Judentum, Palästinenser und Islam, Reisen und Tourismus, Archäologie, Kultur und Kunst, Natur und Umweltschutz und vieles mehr.

 

2016 Banner haolam

www.haolam.de/

 

haOlam.de ist ein Nachrichten- und Onlinemagazin für Politik, Kultur, Wirtschaft, Lifestyle und jüdisches Leben. Die Themenübersicht nennt: Der Tag, Die Woche, Jüdische Gemeinde Berlin, Jüdische Gemeinde München, tägliche Vorkommnisse in Israel. Die Macher von haOlam arbeiten im Ehrenamt dieses nicht-kommerzielles Projektes.

 

2017 tachles jued wochenmagazin

www.tachles.ch/

 

Das jüdische Wochenmagazin 'tacheles' ist die jüdische Wochenzeitung in der Schweiz - seit vielen Jahren richtig gut!

Sowohl als Print-Ausgabe, also auch als E-Paper erhältlich. Laufend aktuelle Berichterstattung und Artikel.

 

2016 Banner MKuentzel

www.matthiaskuentzel.de/

 

Dr. Matthias Küntzel ist Fachmann und schreibt seit vielen Jahren zu den Themen Antisemitismus, Islamismus und den Nahostkonflikt sowie über die deutsche Außen- und Vergangenheitspolitik. Mit seiner eigenen Website stellt er seine Veröffentlichungen Jedermann zur Verfügung.

 

2016 Banner Materialdienst

www.imdialog.org/wir.html

 

'ImDialog' ist ein evangelischer Arbeitskreis für das christlich jüdische Gespräch in Hessen und Nassau. ImDialog fördert "die theologische Arbeit im Horizont des jüdisch-christlichen Dialoges und seine praktische Umsetzung in Kirche, Gemeinde und Unterricht". Dies geschieht durch: -Vortragsveranstaltungen, Seminare und Studientage, -Arbeitshilfen für Gottesdienst, Unterricht und Erwachsenenbildung, -verschiedene thematische Ausstellungen zum Leihen -und einzweimonatlich erscheinendes Magazin BlickPunkt.e.  In einem Archiv stehen frühere Ausgaben als pdf. zur Verfügung.

 

2016 Banner FreiburgerRundbriefg

www.freiburger-rundbrief.de/de/ 

 

Der 'Freiburger Rundbrief' will die judenfeindliche Vergangenheit der Christen und Nichtchristen insbesondere in der Bundesrepublik Deutschland aufarbeiten, die Erfahrungen der jüdisch-christlichen Begegnung mit Menschen aus möglichst vielen Ländern teilen und die Freundschaft mit dem jüdischen Volk vertiefen. 
Der Freiburger-Rundbrief erscheint als print, kann dankenswerterweise auch im Archiv der Webseite nachgelesen werden.

 

2016 Banner UlrichW.Sahm

www.usahm.de/Sahminfo/Infosahm.htm

 

Ulrich Sahm ist seit 1970 der Nahost-Korrespondent für deutschsprachige Medien und wohnt in Jerusalem. Seine Website ist originell und echt überraschend.
Am Wichtigsten sind seine fundierten und engagierten Artikel, die überall zu finden sind, z.B. auch in den hier genannten Nachrichtendiensten usw. und natürlich im Rundbrief des Denkendorfer Kreises e.V.
Über sich schreibt er: "1950 in Bonn als Sohn eines deutschen Diplomaten geboren. Aufgewachsen in London, Paris, Bonn, Heppenheim (1968 Abitur an der Odenwaldschule), Moskau und Ankara. Studium der evangelischen Theologie, Judaistik und Linguistik in Bonn, Köln und an der kirchlichen Hochschule in Wuppertal. Ab 1970 Studium der Hebräischen Literatur an der Hebräischen Universität in Jerusalem.
Seit 1975 Nahost-Korrespondent für deutsche Medien mit Sitz in Jerusalem.
Waren es früher der Nachrichtensender n-tv, christliche Nachrichtendienste, verschiedene Zeitungen und private Rundfunksender, sind es heute eher die elektronischen Medien, in denen sich seine Berichte finden. Diese unterscheiden sich oft erheblich von denen bei dpa, ARD und ZDF, da seine langjährliche Erfahrung im Land ihn viele Dinge vor Ort anders sehen lässt, als sie bei oberflächlicher Betrachtung scheinen."

 

2016 Banner Aufbau

www.aufbau.eu/ 

 

Ein bekanntes und anerkanntes Wochenmagazin aus der Schweiz - kostenpflichtig.

 

2. Blogs:
2016 Banner Siedlerin

www.diesiedlerin.net/

 

Streitbar, herausfordernd, wortreich - die Schreiberin legt sich auch mit Spiegel-Online u.a. an! Ein Blog aus Judäa, sie verwirklicht "ihre Idee eines tatsächlichen Blogs über das jüdische Leben in Judäa und Samaria". Alles in deutsch.

 

2016 Banner ARO1

www.aro1.com/

 

Ein fleißger Blog mit dezidierter Haltung und Argumentation zu den Themen Antisemitismus/Judenhass/Antizionismus, Der Nahe Osten (plus arabische und muslimische Länder), Deutschland, EU/Europa, Israel. Fleißig auch deshalb, weil alle Artikel in deutscher Übersetzung vorliegen und alles durch Bildmaterial aufgelockert wird. Der Autor verfolgt die bundesdeutsche TV-Landschaft (Nachrichtensendungen) und äußert sich dazu.
Ab Freitag abend schaltet aro1 ab in den Schabbatmodus.

 

2016 Banner LizasWelt

lizaswelt.net/

 

Lizas Welt ist ein seit Februar 2006 bestehendes Weblog mit Ansichten zu Politik und Fußball. Was die Politik angeht schreibt Liza über Antisemitismus, Israel, Palästinenser, Hamas, Nationalsozialismus und Islam.

2016 Banner Runghold

www.rungholt.wordpress.com/

 

Lila erzählt von ihrem Leben im äußersten Norden Israels.

2016 Banner Regenbogen

ahuvaisrael.com/

 

"Regenbogen - Israel und die Nationen aktuell" ist ein blog, der auch eine Seite mit "Guten Nachrichten aus Israel" bedient. In einem Blogroll sind viele Links aufgeführt. Aber warum stellt sich die/der Schreiber/in nicht vor?

https://tapferimnirgendwo.files.wordpress.com/2012/12/cropped-20121202-2047052.jpg

tapferimnirgendwo.com/

 

Gerd Buurmann aus Köln schreibt seit vielen Jahren .... Lesenswertes!

2017 heplev

https://heplev.wordpress.com/

 

HEPLEV - abseits vom mainstream: Ein Blog in Wort und Bild, der seit Oktober 2006 seinesgleichen sucht.

 3. Andere: 

2017 Lee Achim Verlag

2016 Banner Interfaith 

www.lee-achim.de/html/i-faith/index2.htm

 

Diese Webseite wird nun von Dr. Michael Krupp, Jerusalem, verwaltet für die "Israel Interfaith Association". Diese "Israelische Interreligiöse Gesellschaft" wurde in den 50er Jahren von solch gewichtigen Persönlichkeiten wie Martin Buber und Hugo Bergmann in Jerusalem gegründet. 
Vierteljährlich erscheint: "Religionen in Israel" (RiI), kann bestellt werden.
Für Interessierte kann der Link http://www.lee-achim.de/  beachtenswerts sein: eine umfangreiche Liste von Büchern aus der Feder von Dr. Michael Krupp. Er ist Pfarrer und epd-Korrespndent in Jerusalem. Er lehrte als Dozent Mischna und Talmud an der Hebräischen Universität und leitete 25 Jahre land das theologische Studienprogramm "Studium in Israel".

Seit Jahrzehnten ist er in der "Israel Interfaith Association" aktiv im interreligiösen Gespräch. Er leitet den Jerusalemer Verlag Lee Achim und gibt rabbionische Texte und weitere Judaica heraus.

 

2016 Banner BotschaftIsrael 

www.botschaftisrael.de/

 

Die "Botschaft des Staates Israel in Berlin" hat einen offiziellen blog. Dieser wird in regelmäßigen Abständen u. a. mit Artikeln aus dem Newsletter der israelischen Botschaft in Berlin bestückt. Der Newsletter kommt i.d.R. 3xwöchentlich und kann kostenlos abonniert werden. Er hat meist 5 oder 6 Themen aus Politik, Wissenschaft und Gesellschaft. Einen monatlichen Kultur-Newsletter gibt es auch.

 

2017 Logo Jewiki jpg

www.jewiki.net/

 

Und es gibt auch ein Wiki zum Thema Judentum, in deutscher Sprache. Es heisst „Jewiki“, ...
Jewiki, die größte Online-Enzyklopädie zum Judentum.

Mehr lesen zu 6 Jahre "Jewiki" HIER.