Herzlich willkommen ...

                                                   ברוכים הבאים 

  auf der Homepage des Denkendorfer Kreis e.V.

  - Begegnung mit Israel
  - Praktische Solidarität
  - Aktives Lernen im christlich-jüdischen Gespräch


  Der "Denkendorfer Kreis" entstand 1980 mit dem Ziel, ...

                                        (hier weiterlesen und hier als pdf ausdrucken)

2015 Denkendorf73KB 
... und Aktuell - Denkendorfer Kreis e.V.

 

2016 PfarrscheuerKlosterDenkendorf

Mitgliederversammlung  und Filmveranstaltung

20.10.2016

Rückblick auf die

am 18. Oktober 2016, 17.00 Uhr, im "Café Pfarrscheuer", neben dem Kloster Denkendorf, gegenüber dem Eingang zum Kloster Denkendorf. Herzliche Einladung hier als pdf.

 

Voraus gegangen war um 15.00 Uhr die öffentliche Vorführung des Films:

 

    "Mit deinen Augen den Himmel sehen".


Dieser Dokumentarfilm (ca. 60 min.) von Efstratia Dawood rekonstruiert die über 30-jährige Arbeit des Klosters als Fortbildungsstätte der evangelischen Landeskirche.

 

- Berichterstattung der EZ am 22.10.2016 unter dem Titel: "Der alte Platz zur Begegnung wird vermisst." - bitte hier.

- Leserbrief an die EZ am 02.11.2016 unter dem Titel: "Unentbehrliches ist im Kloster entstanden"." - bitte hier.

 


 

2012 MetzgerDorisHartmut414MB Hartmut u.Doris Metzger

17.09.2016 

 

Abschieds- oder Begrüßungsschreiben zum Thema Kloster Denkendorf an Personen und Gruppen, denen "Kloster Denkendorf" etwas bedeutet.

 

Hier als pdf zum Lesen, Ausdrucken und zur Verbreitung.

 

In gedruckter Form kann er auch gerne angefordert werden bei:
Dr. Hartmut Metzger, Vogtshaldenstraße 54. 72074 Tübingen,
Tel: 07071-51817 (siehe Kontakte).

 


 

2015 Abrissplne Denkendorf

10.08.2016 

  • Beginnt jetzt der Abriss?

Chronologie einer Zerstörung!

 

Die Fortbildungsstätte Kloster Denkendorf der letzten Jahre.
Siehe dazu Informationen im Menü "Von Denkendorf nach Bad Boll", "Chronologie einer Zerstörung".

 


 

Denkendorf Kelter
Jahrestreffen 2016

 

31.07.2016 

  • Jahrestreffen des Denkendorfer Kreis e.V. 
    am 31. Juli 2016 nachmittags in der Kelter in Denkendorf.

Rückblick und Bilder finden Sie im Menü Jahrestreffen HIER.


 

LOGO Ddk blau neu
 RUNDBRIEF

15.07.2016 

  • Der neue Denkendorfer Rundbief 111. Ausgabe ist in Vorbereitung. 

Sie wollen den Denkendorfer Rundbrief kostenlos beziehen ...?
Alles weitere HIER. 

 

Sie wollen den Denkendorfer Rundbrief als pdf. auf unserer Webseite lesen oder ausdrucken? - Das ist teilweise möglich. Zur Zeit stehen die Ausgaben 100 ff. ab dem Jahr 2011 zur Verfügung. Weitere Info auch unter Denkendorfer Rundbrief.

 


 

 aktuell
Berichterstattung

 

 

08.07.2016 

  • Neu! 

Gut informierende und erhellende Berichterstattung aus und über Israel.

Hinweise und Links im Menü "Berichterstattung aus und über Israel".


... und Aktuell - ......                                                                                             

 

2016 Strohm und Marx auf Tempelberg dpabild 22KB
 

 

 

 

 

2016 Strohm und Marx vor Kotel dpabild 22KB  

beide Fotos: dpa

 

04.11.2016

 

Kirchen-Sensation: Kardinal und Bischof verzichten aufs Kreuz

 

bild.de/politik/inland/kardinal/kardinal-und-bischof-verzichten-aufs-kreuz-48564234.bild.html


Michael Wolffsohn in bild.de über eine Beobachtung beim Besuch von Landesbischof Heinrich Bedford-Strohm und Kardinal Reinhard Marx in Jerusalem. 

 

Man beachte !!
Beim Besuch auf dem Tempelberg entledigten sich die beiden Kirchenrepräsentanten "auf Wunsch der moslemischen Gastgeber" des Kreuzes. Beim Besuch der Klagemauer handelten sie aus eigenem Antrieb. Warum? Niemand hatte einen entsprechenden Wunsch an sie gerichtet.

 


 

2016 Rabbi Lord Jonathan Sacks
       

04.11.2016 

Das mutierende Virus: Antisemitismus verstehen,

von Rabbi Lord Jonathan Sacks

 

Der folgende Text ist eine Mitschrift der Rede von Rabbi Lord Jonathan Sacks bei der Konferenz „The Future of the Jewish Communities in Europe“ (Konferenz zur Zukunft der jüdischen Gemeinden in Europa), die am 27. September 2016 im Europäischen Parlament in Brüssel stattfand.

 

Hier der Link
auf Audiatur-online zum Lesen (deutsch) und Hören (englisch):

Das mutierende Virus: Antisemitismus verstehen

 


 

2016 Kotel457MB
       

 

14.10.2016 

El Aksa statt Tempel

von Ulrich W. Sahm, Jerusalem, 13. Oktober 2016

Für die UNESCO, der Kulturorganisation der Vereinten Nationen mit Sitz in Paris war es nur eine kleine Abstimmung. Für die Menschheit war es ein großer Schritt – um die Worte des ersten amerikanischen Astronauten beim Betreten des Mondes zu persiflieren.

In einer Resolution wurde dem Judentum jede historische Verbindung zur Klagemauer und zum Jerusalemer Tempelberg abgesprochen. Mit der automatischen Mehrheit arabischer und islamischer Länder stimmten ... (bitte weiterlesen hier als pdf.)
 

Siehe auch dieser Link:
http://www.israelnetz.com/aussenpolitik/detailansicht/aktuell/unesco-resolution-al-aksa-moschee-statt-juedischer-tempel-97928/?utm_source=newsletter&utm_medium=email&utm_campaign=16-10-14&cHash=10297346338e122f9af404e1223274d9

 

 

Siehe auch dieser Link:
https://tapferimnirgendwo.com/2016/10/14/die-unesco-holt-den-krieg-des-roemischen-reichs-gegen-juden-ins-21-jahrhundert/

 

 

Siehe auch dieser Link:
https://estherstagebuchauszichronyaacov.wordpress.com/2016/10/17/der-tanz-auf-dem-vulkan-in-paris/

 

Das Abstimmungsverhalten, eine Graphik bitte hier: http://honestlyconcerned.info/wp-content/uploads/2016/10/14721708_1307841865892699_570531370177610711_n.jpg

 

 

2016 UN General Assembly hall 151KB       

27.09.2016 

"Wir schaffen das!" auf israelisch.

So die Schlagzeile in der 'Jüdischen Rundschau' von Oktober 2016.

 

Benjamin Netanjahu's Rede vor der UN Vollversammlung am 22.09.2016


Herr Präsident,
meine Damen und Herren,

was ich jetzt sage, wird Sie schockieren: Israel hat eine glänzende Zukunft in den Vereinten Nationen vor sich. Ich weiß, es muss Sie überraschen, das ausgerechnet von mir zu hören, ... (die ganze Rede als pdf bitte hier).

 


 

 1941 Babij Jar

10.09.2016 

Zum 75. Jahrestag des Massakers

Babij Jar am 28. September 1941


"Babij Jar" von Ewgenij Evtuschenko


Über Babij Jar, da steht keinerlei Denkmal.

Ein schroffer Hang – der eine, unbehauene Grabstein.

Mir ist angst. Ich bin alt heute, so alt wie das jüdische Volk,

Ich glaube, ich bin jetzt

ein Jude.


Das ganze Gedicht "Babij Jar" hier als pdf.

 


 

Nachtrag: siehe auch diese beiden Links in der JA vom 22.09.2016:

"33.000 Morde in zwei Tagen". http://www.juedische-allgemeine.de/article/view/id/26561

"Das Leben geht weiter". http://www.juedische-allgemeine.de/article/view/id/26546

 


 

Als einseitig kritisiert: der „Tagesschau“-Beitrag „Streit um Wasser im Westjordanland“ und dessen Anmoderationstext           

20.08.2016 

  • "Streit um Wasser im Westjordanland"

Nach einem "Tagesschau"-Beitrag der ARD am 14.08.2016 scheint dem öffentlich-rechtlichen Sender selbst das "Wasser bis zum Hals zu stehen". Grund ist eine Berichtersattung über Wasserprobleme im Westjordanland, die nicht nur falsch ist, sondern Israel als die Schuldigen darstehen lässt.


Seit 19.08.2016 ist bekannt, dass -nach drei Programmbeschwerden!- die ARD "nachbereiten" will.

 

HIER nur wenige Links zur vielfältigen Berichterstattung:
- http://www.israelnetz.com/nachrichten/detailansicht/aktuell/beitrag-ueber-wassernot-drei-programmbeschwerden-gegen-ard-97283/?utm_source=newsletter&utm_medium=email&utm_campaign=16-08-19&cHash=0bdd5be8b8f8892e200b15f7727bdc0b 


- http://www.israelnetz.com/hintergrund/detailansicht/aktuell/was-wasserverbrauch-mit-volkszaehlung-zu-tun-hat-97274/?utm_source=newsletter&utm_medium=email&utm_campaign=16-08-19&cHash=78cf16db24ee3dbf0078fac10eb7f3b6


- Empörung über ARD-Beitrag (pdf).


- http://www.botschaftisrael.de/2014/02/13/aus-aktuellem-anlass-erlaeuterungen-zur-wasserfrage-im-nahostkonflikt/


-
http://www.audiatur-online.ch/2016/08/15/wassernot-in-der-ard-tagesschau-redaktion/?utm_source=Audiatur+Newsletter&utm_campaign=f64fed4842-Weekly-News2015&utm_medium=email&utm_term=0_43ab5ca8bd-f64fed4842-280529933


Wer seine Meinung an die ARD geben möchte, kann diese mail-Adresse verwenden: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

  • Nachtrag am 18.09.2016 !!

Hilfreiche Erläuterungen von Dr. Michael Volkmann zum Thema "Wasser" im "Ölbaum-online Nr.99" unter "3. Wasser-Fakten zu einem Konfliktthema",
bitte hier: http://www.agwege.de/oelbaum-online/

 

  • Nachtrag am 30.11.2016 !!

Wassermangel - Was die Welt von Israel lernen kann 
-ein Video mit deutschen Untertiteln-

 

Wassermangel - Was die Welt von Israel lernen kann

 


 

2016 Kinderopfer fuer die Weltpresse

02.08.2016 

  • Video

"Kinderopfer für die Weltpresse" 02.08.2016

Ein palästinensischer Vater schubst seinen dreijährigen Sohn in Richtung israelischer Soldaten und fordert diese auf, das Kleinkind zu erschiessen. Während israelische „Friedensaktivisten“ Parolen brüllen, gibt das Kind einem der lächelnden Soldaten die Hand. Der Youtube-Film ist ein grausiges Beispiel für den Missbrauch von Kleinkindern in politischer Propaganda.

Ulrich W. Sahm kommeniert.

 


 
2016 raw palastinian woman

                                

10.02.2016 

  • Videos 

Hauptsache: Juden töten
Zwei kurze Videos zum palästinensischen Terror in Israel, die zeigen, dass man sich nicht darauf einstellen kann.


Raw_Palestinian_Woman_Stabs_Security_Guard_Low_360p.mp4


Gunman_Buys_peanuts_and_then_Shoots_up_Bar_next_door_in_
Tel_Aviv__Low_360p.mp4

 


Jahrzeit candle

25.01.2016 

  • "Ihr Andenken sei zum Segen"

Am 17. Januar 2016, wurde Dafna Meir aus Otniel ermordet. Sie hinterlässt sechs Kinder und ihren Ehemann. Bericht u. a. hier: http://www.audiatur-online.ch/2016/01/18/israelische-mutter-in-ihrem-haus-von-terrorist-ermordet/ 

 

Am 25. Januar 2016 erhielten wir von unserem Lehrer, Meir Brom aus Jerusalem, diesen Nachruf.  Es ist ein von Dafna Meir verfasstes "Gebet einer Krankenschwester beim Verteilen von Medikamenten".


Nachtrag am 19.04.2016 : "Der Witwer der im Januar ermordeten Jüdin Dafna Meir hat am Montag gemeinsam mit seiner Tochter vor dem UN-Sicherheitsrat gesprochen. ...."


Lesen Sie bitte weiter auf http://www.israelnetz.com/aussenpolitik/detailansicht/aktuell/witwer-von-terror-opfer-dafna-meir-appelliert-an-sicherheitsrat-95768/?utm_source=newsletter&utm_medium=email&utm_campaign=16-04-19&cHash=a0f6d5b60e9d84d44cb6245be2d1d285 

 


... und Aktuell - Tora-Rolle für Esslingen                                                           

2016 06 07 Tora Rolle fr Esslingen22c

                                                                                                           07.06.2016

Eine Tora-Rolle für die jüdische Gemeinde in Esslingen a.Neckar

Bilder und Informationen bitte hier weiterlesen:

Nachtrag 08.08.2016: Vielen Dank an Manfred für diesen Link zu einem
schönen Video: https://m.youtube.com/watch?v=JiUM7zoFdiA 

 

... und Aktuell - Kooperationspartner                                                               

 

2016 Logo AGWege Kopf.430086.gif.458380

 

Pfarrer Dr. Michael Volkmann
Evangelisches Pfarramt für das Gespräch
zwischen Christen und Juden                                                                                                                                                     

www.agwege.de/

 

aktualisiert September 2016 

 

  • "Mystik im Judentum", 9.-11.12.2016

    Weitere Informationen: www.ev-akademie-boll.de/tagung/531516.html 

 

  • Israel Wanderreise 31.12.2016 - 07.01.2017

    Weitere Informationen: http://www.agwege.de/veranstaltungen/  

 


 

 2016 Logo DIG Ulm
       

 

Martin Tränkle
Pfarrer i.R. und Vorsitzender der DIG Ulm/Neu-Ulm 

 

http://dig-ulm.blogspot.de/

aktualisiert 23.09.2016 

Vollständiges Veranstaltungsprogramm Herbst/Winter 2016 bitte hier: http://dig-ulm.blogspot.de/

 


2016 LOGO Ehemalige Synagoge RexingenEhemalige Synagoge Rexingen

aktualisiert 22.10.2016

  • Ehemalige Synagoge Rexingen e.V.

 

http://www.ehemalige-synagoge-rexingen.de/

 

http://www.ehemalige-synagoge-rexingen.de/ueber-uns/traeger-und-foerderverein

 

Liebe Freunde und Förderer des Rexinger Synagogenvereins,
 
Zum 9. November veranstalten wir dieses Jahr zum ersten Mal eine Gedenkfeier in Horb vor dem Gebäude des Museums Jüdischer Betsaal beim Ihlinger Tor. Jugendliche und Erwachsene lesen Texte von Zeitzeugen, die beschreiben, was am 9. und 10. November 1938 in Horb geschehen ist.
Mitglieder des Katholischen Kirchenchors, begleitet von Michael Grüber, singen ein Lied von Edith Stein, der jüdischen Philosophin und späteren Karmeliterin, die 1942 in Auschwitz ermordet wurde. Sie gilt als Brückenbauerin zwischen Christen und Juden.
Zu dieser Gedenkstunde am 9. November um 18.30 Uhr vor dem Museum Jüdischer Betsaal Horb, Fürstabt-Gerbert-Straße 2, laden wir Sie ganz herzlich ein. 
Bei schlechtem Wetter findet die Veranstaltung im Museum statt.
 
Unser jährliches Gedenken in der Ehemaligen Synagoge findet dieses Jahr schon am
6. November mit einer ganz besonderen Veranstaltung statt. Aufgeführt wird ein Oratorium nach Leben und Werk Dietrich Bonhoeffers. 
Am Sonntag, 6. November um 17.00 Uhr in der Ehemaligen Synagoge in Rexingen, Freudenstädter Straße 16. 
Auch dazu möchten wir Sie ganz herzlich einladen.
 
Heinz Högerle und Barbara Staudacher
Träger- und Förderverein Ehemalige Synagoge Rexingen
 

Einladung zum Oratorium nach Leben und Werk Dietrich Bomhoeffers hier als pdf.